Firma

 

Federtechnik – Gestern und Heute

 

1927


Am 29. Dezember 1927 zeichneten 16 Aktionäre 70 Aktien und gründeten die Federnfabrik und Apparatebau AG in Kaltbrunn. Anfangs 1928 begann man mit dem kurz zuvor in Ebnat-Kappel erworbenen Inventar mit der Produktion von Zug- und Druckfedern. Als Firmenstandort diente das Betriebsgebäude des Rickentunnelunternehmens.

2007


2007, nach 60-jähriger Produktion an der Obermühlestrasse, entschloss sich die Geschäftsleitung, die ganze Produktion in das neu erworbene Produktionsgebäude an der Benknerstrasse 54 zu verlegen. Heute entwickelt und produziert die Federtechnik Kaltbrunn + Wangs mit modernsten Maschinen auf einer Gesamtfläche von 17’000 m2.
 

1936


1936 beschäftigte die Federnfabrik 12 Mitarbeiter und 1940 wuchs die Belegschaft bereits auf 33 Mitarbeiter. Gute Beschäftigung und erfreuliche Betriebsergebnisse veranlassten 1945 den Verwaltungsrat, sich mit einem grossen Bauprojekt zu befassen. Nach umfassenden Abklärungen entschied man sich für den nahe gelegenen Standort Obermühle in Kaltbrunn.

2008


Im Februar 2008 entschloss sich der Inhaber der renommierten Egli Federnfabrik AG in Dübendorf, das gesamte Aktienkapital an die Federtechnik Kaltbrunn AG zu verkaufen. Mit diesem Zusammenschluss erweitert die Federtechnik ihr Know How, vorallem auf dem Gebiet der Lasertechnologie. Ein Team von 250 erfahrenen und motivierten Fachkräften garantiert für unbegrenzte Möglichkeiten in der Federtechnik!

1947


1947 wurde die Produktion an der Obermühlestrasse aufgenommen. Das stetige Wachstum erlaubte eine laufende Modernisierung und Erweiterung des Maschinenparks. Bereits 10 Jahre später (1957) konnte die Federnfabrik auf 100 Beschäftigte zählen.

2011


Am 01.03.2011 erwarb die Federtechnik Kaltbrunn AG die Aktienmehrheit der bekannten und international tätigen Feinstanz AG Rapperswil-Jona, die mit rund 70 Mitarbeitern seit über 50 Jahren hochpräzise Metallteile herstellt. Die Feinstanz AG verfügt über ein umfassendes Know How in der Feinschneid- und Umformtechnologie auf höchstem Niveau.
 

2004


2004 übernahm die Federnfabrik und Apparatebau AG die Straub Federtechnik in Wangs und produziert seither unter dem Namen «Federtechnik Kaltbrunn + Wangs» an zwei Standorten mit insgesamt 210 Mitarbeitern. Ein weiterer Meilenstein war die Erlangung des Zertifikates ISO-TS 16949 – das Tor zur Automobil-Industrie.

2015


Am 30.10.2015 hat der Verwaltungsrat der Federtechnik Kaltbrunn AG beschlossen, die Produktion vom Standort Wangs ins Mutterhaus nach Kaltbrunn zu überführen. Dies ist eine weitere Massnahme, die Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt zu sichern.

Pfeil down

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok